sikorsky s58 original sound [ TOPVIDEO ] H - 34

The Sikorsky H-34 Choctaw (Company designation S-58) was a piston-engined military helicopter originally designed by American aircraft manufacturer Sikorsky for the United States Navy for service in the anti-submarine warfare (ASW) role. Sikorsky H-34s have since served mostly as medium transports on every continent with the armed forces of twenty-five countries — from combat in Algeria, the Dominican Republic, Nicaragua, and throughout Southeast Asia, to saving flood victims, recovering astronauts, fighting fires, and carrying presidents. As one of the last piston-powered helicopter designs before its replacement by turbine-powered types such as the UH-1 Huey and CH-46 Sea Knight, it would see a remarkably long run of 2,108 H-34s produced between 1953 and 1970.[1] It would see extended use when adapted to turbine power by the British licencee as the Westland Wessex and Sikorsky as the later S-58T. The British did not retire the Wessex until 2003 as the main transport helicopter; it was replaced by the Aérospatiale Puma. (wikipedia) Der Sikorsky S-58 war ein US-amerikanischer U-Jagd- und Transporthubschrauber mit Kolbentriebwerk. Bei den Luftstreitkräften der Vereinigten Staaten wurde die S-58 ab 1962 einheitlich als H-34 bezeichnet. Mit einer Besatzung von 2 Mann konnte die Transportversion 16 Passagiere oder im Ambulanzeinsatz acht Verwundete auf Tragen oder auch 1350 kg Fracht befördert werden. Der S-58 war ein Hubschrauber in Haupt-/Heckrotorkonfiguration. Der Rumpf war in Ganzmetall-Halbschalenbauweise gefertigt. Vor dem Laderaum war -- durch ein Brandschott abgetrennt -- der luft-/gebläsegekühlte Neunzylinder-Sternmotor unter einer kuppelförmigen Verkleidung montiert, die sich nach links und rechts aufklappen ließ. Der Motor war mit der Abtriebswelle schräg nach hinten oben geneigt eingebaut. Die Kühlluft wurde im oberen Segment zwischen Motorraum und dem Cockpit durch eine Reihe vergitterter Öffnungen aus einem Zwischenraum angesaugt und konnte durch Öffnungen unten an der Motorverkleidung wieder austreten. Die Antriebsleistung wurde durch eine entsprechend der Motorneigung schräg nach hinten oben laufende Welle unter den Pilotensitzen hindurch auf das Hauptgetriebe übertragen, das unmittelbar hinter der Pilotenkanzel und oberhalb des Laderaums montiert war. Der S-58 hatte einen vierblättrigen Hauptrotor, der in der Draufsicht linkslaufend war. Die Rotorblätter waren im symmetrischen Profil NACA 0012 ausgeführt.[1] Der ebenfalls vierblättrige Heckrotor befand sich auf der rechten Seite des hochgelegten Teil des Heckauslegers. Sowohl die Hauptrotorblätter als auch der Heckausleger waren zum Einsatz auf Trägerschiffen und zum Transport faltbar. Das Cockpit war in einer erhöhten Position über dem Laderaum angeordnet. Das feststehende Fahrwerk bestand aus einem breitspurigen, gefederten Hauptfahrwerk mit freiliegender Verstrebung vorne auf Höhe des Cockpits und einem Spornrad hinten. Die Frachttür war rechts, der Auspuff links angeordnet. (Wikipedia)
  • 532 Hits
migfightingCockPumaUH-1HueyCH-46Sea KnightSikorskyS-58Westland